Sanitätsdienst Schuljahr 2019/20

Achtung, eine Durchsage: Schulsanitätsdienst Stufe 1 kommt bitte ins Sekretariat!

Nach einer solchen Meldung machen wir Schulsanitäter uns sofort auf den Weg, um schnell und qualifiziert Erste Hilfe zu leisten. Wir – das sind 28 Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 7 bis 12, die Menschen helfen wollen und sich für Medizin interessieren. Dafür haben wir alle einen EH-Kurs in der Schule absolviert, unterstützt werden wir dabei durch unseren Betreuungslehrer Herrn Grahnert. Zusätzlich ist der Großteil von uns Mitglied einer Hilfsorganisation, wie z.B. beim Bayerischen Roten Kreuz. Dort lassen wir uns weiter ausbilden und absolvieren regelmäßig Sanitätsdienste.

Unsere Aufgaben

Wenn sich während der Schulzeit ein Mitschüler oder Lehrer verletzt bzw. plötzlich erkrankt, sind wir zur Stelle. Neben unseren normalen Schichten sichern wir auch alle größeren Schulveranstaltungen, wie beispielsweise die Schulparty, den „Heine aktiv“-Tag oder die Soccernight ab.

Unsere Einsätze

Das Spektrum unserer Hilfeleistungen reicht von der kleinen Schnittverletzung bis hin zu Kreislaufproblemen. Die häufigsten Verletzungs- bzw. Erkrankungsmuster sind Sportverletzungen und Wunden, gefolgt von Kreislaufproblemen. Dabei unterteilen wir die Einsätze in die Stufen 1 bis 3 – je schlimmer die Verletzung, desto höher wird ausgerufen. Wird Stufe 1 ausgerufen, machen sich die Sanis auf den Weg, die an diesem Tag dem Dienstplan nach eingeteilt sind. Bei Stufe 2 kommen zusätzlich noch besonders erfahrene Schulsanis hinzu, da mehr Kräfte eine optimale Versorgung sicherstellen können und ein eventuelles Einweisen des Rettungsdienstes vereinfachen. Wird Stufe 3 ausgerufen, sind alle Sanis im Einsatz.

Unser Material

Um schnell Hilfe leisten zu können, haben wir einen großen Sanitätsrucksack, mit Verbandsmaterial und Messgeräten. Zusätzlich steht uns das Sanizimmer (013) im Physikgang zur Verfügung, um Patienten auch über eine längere Zeit angemessen betreuen zu können.

Unsere Aktivitäten

Damit wir in Übung bleiben, treffen wir uns jeden Mittwoch in der Mittagspause. Während dieser Sanitreffen werden einerseits Basics wie Verbände oder das Blutdruckmessen geübt, andererseits beschäftigen wir uns aber auch mit speziellen Erkrankungen und Verletzungen, z.B. mit dem Schock. Da man in 50 Minuten keine großen praktischen Übungen durchführen kann, fahren wir zusätzlich am Anfang des Schuljahres 3 Tage zusammen mit der SMV und den Tutoren ins SMV Seminar. Dort vertiefen wir unsere Kenntnisse durch Theorievorträge in Kombination mit praktischen Fallbeispielen und der Wiederholung von Erste Hilfe-Maßnahmen. Das Highlight eines jeden Sanilagers ist die große Abschlussübung, bei der wir von der Bereitschaft Perlach vom Roten Kreuz tatkräftig unterstützt werden. Für uns bietet sich dabei die perfekte Gelegenheit unser komplettes Können zu zeigen und unter realistischen Bedingungen ein größeres Szenario zu absolvieren.

Du bist neugierig geworden?

Auch die besten Schulsanitäter brauchen Unterstützung – wir suchen jederzeit neue Mitglieder, die Interesse an Medizin und Teamarbeit haben. Falls du jetzt neugierig geworden bist, schau einfach bei uns vorbei!

Ausbildung

Alle Mitglieder haben an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen und bilden sich im Rahmen der Sanitreffen regelmäßig fort. Da die meisten Schulsanis sich ehrenamtlich bei Hilfsorganisationen engagieren, haben sie oft auch weitere Ausbildungen wie beispielsweise den Fachsanitäter absolviert.